Rechnung/Mahnung Stromsperrung/Beschwerde nach SWM erledigt. Bestätigung des Kunden liegt nicht vor

Probst
Die SWM hat seit einem Jahr keine Einzugermächtigung von mir. Also bekomme ich jeden Monat eine Rechnung für die Vorrauszahlung (Strom). So weit so gut. Die wird dann bezahlt oder kann auch mal vergessen werden. In diesen Fall kommt dann ja eine Mahnung. Wenn man die auch noch nicht bezahlt dann eben die zweite Mahnung. Dann wird bezahlt. So nun kann es sein dass man bei denn Rechnungen/Mahnungen mal den Überblick verliert.

OK ist ja kein Problem .. denkt man. Denn mit der nächsten Mahnung wird man ja noch mal Aufgefordert die offenen Rechnungen zu bezahlen ..

Dazu steht ja auch auf der Mahnung ein Betrag ... mit Mahngebühr usw.

Des weiteren steht da auch ...
"Ihre Zahlungen bis zum xx.xx.xxxx sind dabei berücksichtigt."

So und nun zu meinem Fall.

Ich habe also so eine Zweite Mahnung am 13.10.2009 erhalten in dem die geforderten Beträge aufgelistet worden sind. Der Betrag war 171,00 EUR mit Mahngebühr. Darunter stand wie oben beschrieben ... Ihre Zahlungen bis zum 12.10.2009 s. d. berücksichtigt.. Zahlen Sie bis zum 27.10.2009.. sonst Strom weg. So in kürze der Text.

So .. nun die Frage an alle ... a) Wie hoch ist die gesamte Forderung ? b) Ab wann ist der Strom weg ?

Sollten Sie die Fragen a) mit 171,00 EUR und Frage b) ab den 27/28.10.2009 beantworten haben .. so muss ich ihnen leider sagen dass sie nicht richtig im Kopf sind (so SWM).

Wie kahm es .. am 20.10.2009 wurde mir der Strom gesperrt und ein Zettel in den Briefkasten geworfen. In dem Stand .. man höre und staune .. das ein offener Betrag von
729,23 EUR Strom plus
98,59 EUR für die Sperrung

offen sind.

Zuerst dachte ich .. die haben sich da mit der Summe geiert..

Ich rief natürlich sofort die Service Line an (ganz freundliche Damen u. Herren). Die klärte mich mal erst so richtig auf.. also der Betrag in Höhe v. 729,23 ist richtig.. Die haben da ja so verschiedene arten von Mahnungen .. usw. Also ich nichts verstanden habe aufgrund meiner Notsituation sofort um einen Bankeinzugs gebeten. Dieser Einzug wird (Laut aussage der Dame) wird heute (also 20.10.2009)gegen Abend per EDV laufen und dann wird der Strom binnen 48 Stunden wieder aufgenommen.

Am nächsten Tag habe ich mich nochmals mit der Inkassostelle der SWM unterhalten. Ich sagte denen das ich 1.Bitte so schnell wie möglich einen Strom möchte ... 2. Mich darüber beschwert.. warum den die zweite Mahnung einen falschen Betrag ausweist bzw. warum den da steht "Ihre Zahlungen bis zum ..bla bla bla) " steht wenn keines der Daten eigentlich stimmt. Auf was kann man den sich nun verlassen ???

Kurze Rede langer sinn.. Mann hat mir erst mal gesagt .. ja aber Sie haben am ... und am ... die Vorrauszahlung nicht bezahlt .. und überhaupt .. was wollen Sie eigentlich .. Sie schlimmer ..

So das Gespräch..

Also auf meine Beschwerde .. bezüglich der irre führenden Informationen auf der zweiten Mahnung wurde erst mal gar nicht eingegangen..

Auf die Frage hin .. das ich gestern den Bankeinzug bei den SWM angefordert habe .. und wann ich den mit Strom rechnen könnte .. wurde mir nur gesagt .. tja vielleicht heute .. vielleicht morgen ..

Schön .. heute ist der 22.10.2009 12:30.. immer noch kein Strom.

So ... was lernt man draus. Bekommste ne Mahnung v. d. SWM ... sei vorsichtig .. und ruf lieber mal die Mahnstelle der SWM an.. dann weist du ob du morgen noch Strom hast ..

Also: ich als solches.. werde die Gebühren für die Sperrung bzw. Endsperrung nicht bezahlen. Des weiteren werde ich wen es sein muss bis zum Bürgermeister gehen .. um diese falschen Mahnungen zu verbannen.

Wenn die bei den SWM zu dumm sind in der EDV .. und nicht mal was von OP (offene Posten) gehört haben.. dann sollte sie es besser externe Berater machen lassen.


Gruß Klaus Probst


PS: Liebe SWM .. ich bin noch lange nicht fertig.. Bis bald .. euer treuer Bürge Probst

 

Zurück zur Übersicht