Trotz Guthaben erst Zahlen vor Entsperrung/Beschwerde nach SWM erledigt

Thomas L.
Als ich neulich wieder in meiner o.g. Wohnung war, stellte ich fest, dass der Strom wegen Zahlungsrückständen abgestellt wurde. Zeitgleich fand ich in meinem Briefkasten die falsch berechnete Jahresabrechnung. Diese geht von einem jährlichen Gasverbrauch von 1.464 m³ aus, tatsächlich habe ich aber gerade einmal 83 m³ benötigt (aktueller Zählerstand: 10.402 m³). Das ergibt eine Differenz zum in der Jahresabrechnung aufgeführten Betrag von über 800 Euro.

Eine Anfrage beim Serviceteam ergab zunächst, dass der Wiederanschluss ans Stromnetz veranlasst und die Abschlagszahlungen entsprechend des tatsächlichen Verbrauchs angepasst werde.

Kurz darauf kam ein Rückruf, indem mir mitgeteilt wurde, ich müsse erst die offenen Forderungen in Höhe von 390 Euro bezahlen, bevor der Strom wieder angestellt wird. Diese Forderungen schließen auch Nachzahlungen in Höhe von 272 Euro ein, die wie belegt auf die falsche Berechnung zurückzuführen sind. Nach dem tatsächlichen Wert habe ich bei den Stadtwerken aber noch ein Guthaben von über 600 Euro.

Ist das der vielzitierte Service am Kunden? Ich überweise das Geld, warte bis es eingegangen ist, bevor der Strom entsperrt wird - und bekomme es letztendlich wieder zurücküberwiesen?

 

Zurück zur Übersicht