Stromfreileitungen

Franz W.
Sehr geehrter Herr Stadtrat,
bei uns im 22. stadtbezirk gibt es noch sehr viele Stromfreileitungen.
Nach Auskunft bei den Stadtwerken bleibt das so, solange einzelne Hauseigentümer noch eine Stromversorgung über Freileitung haben. Möchte man im Zuge eines Bauvorhabens einen Kran aufstellen
hat man dadurch erhebliche Kosten, da die Freileitung entweder isoliert wird, oder als prov. Kabel am Boden verlegt wird.In der Nachbargemeinde Gräfelfing(Versorgungsbereich EON)
wird trotz einzelner Haus-anschlüsse von oben das Kabel im Bereich des Gehwegs in den Boden verlegt, und nur bei dem betroffenen Anwesen ein Strommast in dessen Vorgarten gestellt. Das ist in meinen Augen auchg das richtige und zeitgemäße
Vorgehen. Offensichtlich wird hier von Seiten der SWM gespart um dann mit aller Kraft in alternative Energien zu investieren.
Man könnte mit günstigen Angeboten die Hauseigentümer mit alten Freileitungsanschlüssen straßenweise anschreiben und diese rationell beseitigen. Ich bitte das bei Gelegenheit anzusprechen
mit freundlichem Gruß
Franz W.

 

Zurück zur Übersicht