Ratenzahlungsvereinbarung

M. Coonradt
Kunde S hat bei der SM seit längerer Zeit Schulden und hat nun im Zuge des Urteils versucht eine Einigung zwecks Ratenzahlung zu vereinbaren. Nachdem der Kunde 1000 €, sofort bar bezahlt hat, bestand eine mündliche Vereinbarung zwischen dem Kunden und dem Forderungsmanagement, daß nach schriftlicher Bestätigung durch den Kunden abgewiegelt wurde und für gelogen abgestempelt wurde. Nachdem der Kunde seit 15.9.2011 einen neuen Arbeitsplatz hat und um Ratenzahlung von monatlich 500, gebeten hatte, wurde dies von der Kanzlei abgeschmettert. Warum???? Der Kunde versucht alles, doch es werden nur Steine in den Weg gelegt. Der Kunde weiß auch, daß er zulange gewartet, hat um das ganze zu begleichen, aber ich denke wenn der Kunde daraus gelernt hat, könnte man ihm dabei helfen.

 

Zurück zur Übersicht