Ersatzversorgung Gas

Stefan K.
im Juni 2009 kündigten uns die SWM Versorgungs GmbH den Belieferungsvertrag wegen Anlagen- bzw Messtellentrennung. Im August beauftragten wir die Fa Goldgas, diese bekam von den SWM Infrastruktur aber keine Freigabe, da die Messtelle nicht zuordbar war.
Daraufhin belieferten uns die SWM Versorgung weiter und berechnete vom 01.10. bis 31.12.2009 den Ersatzversorgungstarif zu 90 Cent pro m³ ! Dass wir in die Ersatzversorgung fielen wurde uns erst mit Rechnung im Januar 2010 mitgeteilt. Der Grundversorgungstarif war bei ca 43 Cent, unser alter Tarif bei 36 Cent.
wir mussten also fast das 3fache unseres alten Tarifs bzw das 2fache des Grundversorgungstarifs Tarifs bezahlen.
Das grenzt an Wucher und ist strafbar.
Dürfen die SWM mit dem Ersatzversorgungstarif fast das doppelte des Grundversorgungstarifs berechnen und wenn ja, warum ist das möglich.
Bei der Gerichtsverhandlung heute mussten wir einen schlechten Vergleich eingehen, da die Gerichte den Ausführungen der SWM Glauben schenkten. Für andere Opfer der SWM Maf... ist diese Frage aber sicher relevant.
PS: Andere Stadtwerke berechnen Ersatz- und Grundversorgung zu gleichen Gebühren.

Danke + mit freundlichen Grüßen

 

Zurück zur Übersicht