Jahresendabrechnung-Ratenzahlung SWM

Ramona K.
Schreiben an SWM
Sehr geehrte Damen und Herren

Betr.: Vertragskontonummer: 2024886877
Rechnungsnummer : 2024886877/451056292, Ramona Kunze
Watzmannstraße 1
81541 München



Bitte um Ratenzahlung der Jahresendabrechnung vom 05.02.2013……



Mir ist es leider nicht möglich diesen Gesamtbetrag von 268,05 Euro als eine Summe oder 3 Raten zu begleichen. Ich bin H4 Empfängerin mit vermindertem Regelsatz.

(siehe Anhang) und möchte sie daher bitten diese Summe monatlich mit kleinen Raten zu begleichen, wenn möglich auf 10 Raten a. 27 Euro.

( Je nach Möglichkeit werde ich Mehrzahlungen leisten, jedoch ist es mir von den 819,00 Euro Harz4 momentan nicht möglich)
Ich bedanke mich für ihr Verständnis und verbleibe,
mit freundlichen Grüßen

Ramona Kunze

München, den 13.02.2013

Antwort der SWM-Androhung
Sehr geehrte Frau Kunze,

vielen Dank für Ihre E-Mail vom 13.02.2013.

Wir bedauern, dass wir Ihrem Wunsch auf Ratenzahlung nicht nachkommen können.

Sie hatten bereits in der Vergangenheit wiederholt Forderungen nicht termingerecht beglichen.

Bitte überweisen Sie den offenen Gesamtbetrag von 268,05 Euro unter Angaben Ihrer Vertragskontonummer bis zum 27.02.2013 (Zahlungseingang) auf unser Konto bei der Postbank München, Kontonummer 14 060 800, Bankleitzahl 700 100 80.

Bitte beachten Sie, dass wir bei Nichterfüllung Ihrer Zahlungsverpflichtung das gerichtliche Mahnverfahren einleiten, was gegebenenfalls zur Einstellung Ihrer Energieversorgung führen kann. Hierdurch entstehen Ihnen weitere Kosten. Wir würden es sehr bedauern, sollte dieser Schritt notwendig werden.

Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte jederzeit an uns.

Weitere aktuelle Informationen und Angebote finden Sie im Internet unter www.swm.de.

Mit freundlichen Grüßen

Silvija Santini

Erneute Bitte um Ratenzahlung welche Montag, den 18.02.2013 an die SWM gesendet wird:
Sehr geehrte Damen und Herren



Betrifft Forderung, Jahresendabrechnung Ramona Kunze.

Nach Rücksprache mit meinem Rechtsbeistand über die Ablehnung einer Ratenzahlung, möchte ich Ihnen eine solche nochmals Anbieten. Um einer Sperrung entgegen zu treten wurde bereits unter Aufsicht meines Rechtsbeistandes ein Dauerauftrag von monatlich 50.00 Euro hinterlegt, mehr ist mir als Harz4 Empfänger mit verminderten Regelsatz nicht zumutbar! Sollten sich keine Lösung diesbezüglich finden lassen, sehen wir und gezwungen gerichtliche Schritte einzuleiten und uns an Stadtrat Marian Offman, der sich seid längerem mit dem Thema Harz4 und Stadtwerke beschäftigt zu wenden.Um jedoch einen Anbieterwechsel als letzte Möglichkeit zu Vermeiden, denke ich das eine Monatsrate von 50,00 Euro angemessen und auch in ihrem Interesse liegt. Die Folgen einer Sperrung liegt außer Verhältnis zur Schwere der Zuwiderhandlung, also dem Zahlungsverzug. Die Sperrung wäre also nach meinen dafürhalten unrechtmäßig und nach meiner Erfahrung würde das wenn es hart auf hart kommt ein Richter genau so sehen! Die Ratenzahlung, dieses Instrument wird vor allem dann eingesetzt, wenn aufgrund von Verbrauchsschwankungen (z. B. temperaturbedingt) in der Jahresrechnung ein Nachzahlungsbetrag auftritt, der von dem jeweiligen Kunden, Harz 4 Empfänger nicht in einem Zug beglichen werden können, bevor es zu überhaupt keinen Zahlungen kommt, da weder Vermögen noch pfändbare Gegenstände vorhanden sind.Des weiteren erscheint der Verbrauch viel zu hoch, da Gasheizung so gut wie nie genutzt wird, es sich um einen Einpersonenhaushalt handelt, sehr selten gekocht wird u.s.w. Da in dieser Wohnung ein Zählerwechsel vorgenommen wurde, durch Sie, sollte dies ebenso genau geprüft werden, da ein solcher Verbrauch eher zu hoch erscheint.

Trotz allem denken wir, das mit dem Dauerauftrag über 50,00 Euro monatlich, jeweils am dritten eines jeden Monats, beide Seiten zurechtkommen und bitten nochmals um Verständnis, sowie auf eine außergerichtliche Einigung.

Mit freundlichen Grüßen
Ramona Kunze

 

Zurück zur Übersicht